Die Wüste kommt zu uns
Steinernes Meer oder weiße Wüste?

Die Wüste kommt zu uns

Wüste als Zuflucht oder Schrecken? Die Wüstenväter waren Männer, die die Wüste aufsuchten, um Zuflucht, inneren Frieden und Gott zu finden. Heute ist die Wüste vielleicht mehr denn je das Schreckgespenst der Menschen, steht sie doch für das, was die…

3 Comments
Pulverschnee
Erhabene Unberührtheit einer Pulverschneelandschaft

Pulverschnee

Wie viele Worte für Schnee kennen wir? Kennen Eskimos wirklich 40 oder 50 Worte für Schnee, oder ist das ein Mythos? Die physische Beschaffenheit von Schnee hängt auf jeden Fall von mehreren Faktoren ab, und für unterschiedliche Qualitäten verwenden wir…

0 Comments
Bitte um Transformation
Meine Bitte um Transformation, um eine neue Wahrnehmung

Bitte um Transformation

Bitte verwandle meine Wahrnehmung, damit ich die Wahrheit sehen kann. Dies ist meine Bitte um Transformation. Ich habe keinen Grund für Angst oder Ärger, für Unzufriedenheit oder Unglück. Wenn ich unglücklich bin, so lass mich erkennen, wo ich falsch geurteilt…

0 Comments

Wasserkraft

Steter Tropfen höhlt den Stein, viele Tropfen schneiden ein, wenn sie sich sammeln und zu einer Kraft vereinen. Ohne Vegetation hält nichts das Wasser auf. All der Pflanzen Wurzeln halten Erde fest und bewahren die Kulturlandschaft so vor seiner großen…

0 Comments
Gottesackerplateau
Ein Blick über das Gottesackerplateau zum Toreck.

Gottesackerplateau

Ein großes Plateau mit bizarren Felsformationen erstreckt sich dies- und jenseits der deutsch-österreichischen Grenze ganz im Süden Deutschlands um den Hohen Ifen. Dieses Plateau nennt man Gottesacker, also den Acker Gottes. Das Gottesackerplateau ist eine riesige Karstfläche. Ich verstehe darunter…

0 Comments

Grüntenüberschreitung

Eine Frühjahrstour am frühen Morgen, begangen von zwei frühen Vögeln... Die Route führte vom Parkplatz bei Burgberg über die Aurikelkante zum Burgberger Hörnle, Siechenkopf, und Übelhorn. Auf der Ostseite ging es vor dem Giggelstein rechts ab und weiter über die…

0 Comments

Sonneneinstrahlung

Dort, wo die direkte Sonneneinstrahlung am größten ist, schmilzt der Schnee am schnellsten. In Schattenbereichen oder Flächen mit einer anderen Hangausrichtung oder Hangneigung bleibt der Schnee länger. Steile Flächen erhalten im Winter mehr direkte Sonneneinstrahlung als flache Flächen. Folglich sind…

0 Comments
Close Menu