Verlandung – 14 von 40

Verlandung – 14 von 40

 

Ein kleiner Hochgebirgssee, der langsam verlandet, wird verschwinden.

Der vom Gletscher ausgehöhlte und ausgeschliffene Raum,

den nach dem Rückzug des Eises Wasser füllte,

wird mehr und mehr von verwittertem Gestein, feinen Sanden und Gesteinsmehl angereichert.

Zurück bleibt eine schlammige Ebene, es sei denn, das Wasser findet keinen Abfluss mehr.

Dann würde sich das Wasser wieder aufstauen, und der Prozess der Verlandung erneut beginnen.

Versickert und entrinnt aber das Wasser auf diesem Niveau,

wird die Fläche nach und nach zuwachsen,

während weiterhin von oben Gesteinsmaterial nachkommt

und Wasser temporär das Gelände überflutet.

 

Bild 14/40

 

Weitere Bilder von diesem Ort:

 

Verlandung eines Hochgebirgssees

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close Menu