Walsertal in Abstraktion

Walsertal in Abstraktion
Abstrakte und flüchtige Formen

Was ist das? Ein Flusssystem in Island? Oder ein Muster, das die Schneeschmelze irgendwo im Walsertal am Rande einer Straße formt? Welch ein schönes Beispiel, dass es Schönheit überall zu entdecken gibt. Wellenformen, abstrakte Formen, die durch die Kräfte des Wassers und des Windes entstehen, wenn leicht bewegliche kleine Teile auf Wasser treffen und die Kräfte sichtbar werden lassen.

Laden wir die Schönheit oder den Krieg in unser Leben ein?

Was geht mich das an, was angeblich oder laut Medienberichten in der Ukraine geschieht? Ich glaube den Medien kein Wort mehr, und ich sage, du hast auch allen Grund, dein Vertrauen in freundlichere Quellen und Akteure zu setzen. Achten wir darauf, unsere Lebensenergie und Aufmerksamkeit so zu investieren, dass wir damit nicht länger die Kriegsmaschinerie füttern. Investieren wir unseren Geist in das, was uns Freude, Frieden und Verbindung zu anderen Menschen schenkt. Vor allem holen wir den Krieg nicht via diverse Bildschirme in unser Leben, in unsere Wohnzimmer. Die Bilder rufen Angst und Schrecken hervor, weil unser Verstand nicht zwischen Realität und präsentierter oder virtueller Realität unterscheidet. Die Informationen sind auch nicht so aufbereitet, dass wir damit Hintergründe wirklich verstehen könnten. Sie bleiben für uns nicht greifbar und abstrakt. Weshalb sollten wir uns das antun? Weil wir meinen, wir müssten wissen, was in der Welt los ist? Hilft der Medienkonsum dieses Bedürfnis zu stillen? Ich sage nein. 

Genug des Krieges, genug der Vergeudung von Lebensenergie, genug der Angst, genug der Lüge, genug der Manipulation, genug der Abgabe von Verantwortung, genug der Schuldzuweisung, genug der Projektion von allem Übel auf einen behaupteten Gegner. Genug ist genug. 

Abstrakte Formen

Wir können abstrakte Formen jeden Tag in unserem unmittelbaren Umfeld, auf allen möglichen Oberflächen entdecken und dabei schöpferisch tätig sein, unserer Fantasie freien Lauf lassen. Lassen wir uns nicht unser Leben und unseren Geist durch abstrakte Formen aus irgendwelchen Studios, die nichts mit unserer Lebenswelt zu tun haben und auf unsere Toleranz für Schmerz und niedere Instinkte setzen, programmieren. 

This Post Has 8 Comments

  1. Tolle Bilder, man denkt am Anfang tatsächlich an einen großen Flusslauf von oben.

    1. Vielen Dank. Ja, Bilder von Flüssen aus Island z. B. zeigen starke Ähnlichkeiten.

  2. Eindrucksvolle Bilder und schöner Text, es klingt bei mir nach

  3. Herrliche Fotos mal wieder, Alban, fast wie grafische Muster! Wundervoll!!

  4. Wirklich beeindruckend … ein Text, der berührt und mich kopfnickend lesen lässt… abstrakte Bilder voller Schönheit und Ästhetik.

    Danke, lieber Alban, für so schöne Einblicke 💖🙏🍀

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close Menu