Pulvertraum
Ein kristallines Wintermärchen - ein Pulvertraum.

Pulvertraum

Es heißt, im Spätwinter gibt es in den Nordalpen den besten und fluffigsten Pulver, weil der Schneefall oft bei weniger starkem oder bei nur wenig Wind erfolgt. Die Schneekristalle werden also nicht schon in der Luft durch den heftigen Wind…

0 Kommentare
Gottesackerplateau
Ein Blick über das Gottesackerplateau zum Toreck.

Gottesackerplateau

Ein großes Plateau mit bizarren Felsformationen erstreckt sich dies- und jenseits der deutsch-österreichischen Grenze ganz im Süden Deutschlands um den Hohen Ifen. Dieses Plateau nennt man Gottesacker, also den Acker Gottes. Das Gottesackerplateau ist eine riesige Karstfläche. Ich verstehe darunter…

0 Kommentare

Winter Is over

  Winter Is over Snow is melting, snow is falling, snow is melting, crystals are transforming. Snow is cold, oh starry night. Light of sun and absence of light affect the cover of the land. Wind is blowing, bringing streams…

0 Kommentare

Grüntenüberschreitung

Eine Frühjahrstour am frühen Morgen, begangen von zwei frühen Vögeln... Die Route führte vom Parkplatz bei Burgberg über die Aurikelkante zum Burgberger Hörnle, Siechenkopf, und Übelhorn. Auf der Ostseite ging es vor dem Giggelstein rechts ab und weiter über die…

0 Kommentare

Sonneneinstrahlung

Dort, wo die direkte Sonneneinstrahlung am größten ist, schmilzt der Schnee am schnellsten. In Schattenbereichen oder Flächen mit einer anderen Hangausrichtung oder Hangneigung bleibt der Schnee länger. Steile Flächen erhalten im Winter mehr direkte Sonneneinstrahlung als flache Flächen. Folglich sind…

0 Kommentare

Spuren im Schnee

Spuren des Windes, der Tiere, der Schwerkraft, längst vergangener Eiszeiten, und der Menschen... Wo sind sie alle hin? Wohin führt all dies? Was sind die Spuren des Ewigen? Eines kundigen Führers bedarf es, wollen wir heraustreten aus unserem endlosen Kreisen.…

0 Kommentare

Firntour

Es wird Frühling, und für Skitourengänger heißt das: früh aufstehen. Die tageszeitliche Erwärmung der Schneedecke durch die zunehmend höher stehende Sonne bedeutet eine erhöhte Gefahr von Nassschneelawinen während des Tages. Bei schwerem Schnee abfahren macht auch nicht gerade Spaß. Vor…

0 Kommentare

Kalte Füße

Wochenlange Trockenheit, beständige große Kälte, und starke, lang anhaltende Schneefälle verwandeln das Flussbett der Iller fast in eine weiße Wattlandschaft. Mit Gummistiefeln und Gamaschen wühle ich mich durch meterhohen Schnee zum Fluss. Rein ins kalte Wasser... Ich taste mich durch…

0 Kommentare
Close Menu